Hundehaftpflicht
Hundehaftpflicht, brauch ich die wirklich?
Der Kleine macht doch nie was. Unserer ist immer so lieb.

80.000.000 Millionen € ?

80.000.000,00 €, das ist lt. Statistik genau die Schadensumme pro Jahr, die unsere vierbeinigen Freunde verursachen. Meistens passiert ein Schaden aus Freude oder beim Spielen. Sie meinen es ja auch nicht so. Kratzen an der Badtür. Kauen unsere Schuhe und vieles mehr.

Schadenfall für Hundehaftpflichtversicherung
Mein persönlicher Schadenfall

Hier mal ein Schadenfall von mir aus dem letzten Jahr. Ich stieg ins Auto und eine Freundin kam mit ihrem Hund Blacky vorbei. Wollten kurz was bereden, statt auszusteigen ließ ich die Fensterscheibe runter. Blacky freute sich so mich zu sehen, dass er mit den Vorderpfoten sich gegen die Fahrertür stemmte. Das Ende davon, durch Blackys Krallen waren ca. 10 cm lange Kratzer auf der Tür. Schadensumme lag infolgedessen bei 750,00 €.

Sie hatte eine Hundehaftpflicht. Ich könnte jetzt sagen klar hatte Sie eine und zwar die beste bei mir. Das war aber nicht der Fall. ? Die von Blacky hat den Schaden daher binnen 2 Wochen bezahlt und alles war top. Ja so schnell kann es gehen und nur weil ich, naja nicht ausgestiegen bin. Tägliche Situation die wir alle durchmachen.

Was machen Sie, wenn Sie krank sind?

Was hat die Hundehaftpflicht mit Ihrer Krankheit zu tun? Sehr viel, denn Ihr vierbeiniger Freund muss dennoch raus und brauch Auslauf. Daher fragen Sie evtl. ihren Nachbarn ob er nicht kurz raus gehen könnte und mit ihrem Hund Gassi geht. Es ist Ihr Hund und Sie haften auch wenn ihr Nachbar unterwegs war. Er reisst sich los und läuft über die Strasse und infolgedessen passiert ein Unfall. Demzufolge müssen Sie, obwohl Sie krank im bett lagen, dafür haften.

Was ist Versichert?

Hier erwähne ich nur die wichtigsten Punkte der Hundehaftpflicht. Erstens die Sachschäden, beispielsweise meine Autotür. Zweitens die Personenschäden, bspw. Ihr Hund hat evtl aus Panik jemanden gebissen. Drittens das hüten durch andere. Da hatten wir das Beispiel mit dem Nachbar, der mit ihrem Hund Gassi geht. Dann gibt es noch die Vermögensschäden. Die Hilfe im Ausland sowie Deckschäden, falls ihr vierbeiniger Freund beispielsweise Nachts unterwegs ist und seine Freundinnen besucht. ?

Es gibt wirklich viele kleine alltägliche Situationen in denen was passieren kann. Aus diesem Grund ist eine Hundehaftpflicht auf jeden Fall sinnvoll. Andererseits haben Sie schon eine. Dementsprechend können Sie ihre bestehende Hundehaftpflicht vergleichen. Unter dem Strich könnten Sie noch Geld sparen. Im Gegensatz dazu lohnt sich auch ein Leistungsvergleich. Das heisst beispielsweise mehr Leistung für evtl. die selbe Prämie. Auf jeden Fall lohnt sich ein Vergleich im Tarifrechner denn es sind nur 2 Klicks bis zum Ergebnis.

  • Mietsachschäden- Deckt Schäden an Wohnräumen und sonstigen zu privaten Zwecken gemieteten Räumen
  • Kein Leinen- oder Maulkorbzwang Mitversichert sind auch gesetzliche Schadenersatzansprüche aus dem Führen Ihrer Hunde ohne Leine und   Maulkorb
  • Deckaktschäden-versicherer kommt für Folgekosten auf, die durch einen –   gewollten oder ungewollten – Deckakt entstehen
  • Türhüter Mitversichert sind Schäden, die Ihr Vierbeiner unter der unentgeltlichen Aufsicht von Dritten anrichtet.