Reisekrankenversicherung

WIR FINDEN FÜR SIE DIE PASSENDE REISEKRANKENVERSICHERUNG

Sie wollen verreisen und benötigen noch eine Reisekrankenversicherung? Wir sind für Sie da. Sichern Sie sich vor Reiseantritt ab und vermeiden Sie unangenehme Überraschungen im Urlaub. Nur wer sich richtig versichert, vermeidet teure Behandlungskosten im Falle ein Krankheit oder eines Unfalls. Als zuverlässiger Ansprechpartner für Personenversicherungen sind wir für Sie da. Gemeinsam finden Sie für Sie da richtige Versicherungspaket.

Sollten Sie Fragen haben oder eine Beratung wünschen, helfen wir gern weiter. Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Reisekrankenversicherung benötigen und sich unsicher sind, worauf Sie beim Abschluss der Versicherung achten sollten. Alternativ finden auf dieser Seite und auch hier Antworten zu den häufigsten Fragen rund um das Thema Reisekrankenversicherung.

kontakt-button-1

WAS MAN ÜBER DAS THEMA „REISEKRANKENVERSICHERUNG“ WISSEN SOLLTE

Auf der folgenden Seite haben wir Ihnen relevante Informationen zum Thema „Reisekrankenversicherung“ zusammengestellt. Sollte Sie darüberhinaus Informationen zu Konditionen, Umfang und Inanspruchnahme einer Reisekrankenversicherung benötigen, sind wir gern für Sie da.

 

Die beste Reisekrankenversicherung finden
Reisekrankenversicherung – Wichtig für die schönsten Wochen im Jahr
Urlaub ohne Reisekrankenversicherung – Risiko?
Risiko: Reise
Finanzieller Ruin durch Erkrankung im Urlaub?
Rücktransport aus dem Urlaub nach Deutschland
Was kostet eine Reisekrankenversicherung?
Langzeit Reisen
Reisekrankenversicherung: Was gibt es zu beachten?
Reisekrankenversicherung für privat Versicherte
Reisekrankenversicherung – Fazit

DIE BESTE REISEKRANKENVERSICHERUNG FINDEN

 

Nutzen Sie unseren Rechner und finden Sie die beste Reisekrankenversicherung für Ihren Urlaub.

 

REISEKRANKENVERSICHERUNG – WICHTIG FÜR DIE SCHÖNSTEN WOCHEN IM JAHR

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen… und das ist nicht immer positiver Art, denn leider bleibt auch ein Krankheitsfall im Urlaub nicht aus. Egal, ob Fieber, eine Nasennebenhöhlenentzündung, ein Unfall, eine Blinddarmentzündung oder ein gebrochener Fuß – im Urlaub zum Arzt zu müssen, ist nicht nur lästig, weil es das Urlaubsvergnügen trübt, es kann auch richtig teuer werden. Wie sieht es aus im Falle einer Krankheit: Braucht man wirklich eine Reisekrankenversicherung? Und wenn ja, wofür genau? Viele nehmen an, dass sie im Ausland ohnehin durch ihre Krankenversicherung ausreichend versichert sind. Das stimmt aber nur begrenzt. Es kommt nämlich darauf an, welches Land genau bereist wird. Außerdem spielt auch die Art der Erkrankung eine wichtige Rolle. Zwar gibt es in dem meisten europäischen Ländern ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland, dennoch kann es schnell passieren, dass eine Behandlung viel teurer wird, als sie hier wäre. Und dann heißt es: draufzahlen. Dabei können ziemlich hohe Kosten entstehen. Letztes Endes ist es also ziemlich riskant, ohne eine Reisekrankenversicherung ins Ausland zu fahren.

URLAUB OHNE REISENKRANKENVERSICHERUNG – RISKO?

Vor allem wenn die Reise in ein Land geht, welches nicht zu den so genannten Schengen-Staaten gehört, kann es ziemlich böse ausgehen, wenn man krank wird. Das heißt, dies bedeutet nicht nur ein gesundheitliches, sondern auch ein finanzielles Risiko. Wird ein Krankenhausaufenthalt oder sogar eine OP oder ein anderer medizinischer Eingriff fällig, zahlt der Urlauber alles aus der eigenen Tasche. In den USA zum Beispiel kann das richtig teuer werden. Aber auch innerhalb der europäischen Union kann eine Krankheit ins Geld gehen. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt dann nämlich meistens nur einen Teil der Behandlungskosten und zwar genau so viel, wie die Behandlung in Deutschland gekostet hätte. Oder man bekommt nur eine Versorgung von Ärzten bezahlt, die zugelassen sind. Wer im Urlaub zu einem Arzt oder ins Krankenhaus muss, bekommt meist eine privatärztliche Rechnung, sowohl für die Behandlung als auch für die Medikamente. Im Klartext heißt das, dass auch diese Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden. Letzten Endes läuft es oftmals darauf heraus, dass die gesetzliche Versicherung nur einen Bruchteil der Kosten übernimmt.

 

RISIKO REISE

Tatsächlich besteht auf einer Reise meistens ein höheres Risiko, zu erkranken, auch wenn man nicht gerne darüber nachdenkt. Das liegt vor allem daran, dass viele Menschen auf Reisen eher riskanten Tätigkeiten nachgehen als zuhause. Beim Klettern in den Bergen, beim Schwimmen im Meer, aber auch beim Essen unbekannter Speisen ist schneller ein Missgeschick passiert als zuhause – das ist Fakt. Im Ausland kommt man schneller mit Krankheitserregern in Kontakt, die hierzulande nicht so verbreitet sind. Das Immunsystem ist nicht dagegen gewappnet, also ist das Risiko höher. Hinzu kommt, dass die medizinische Versorgung im Ausland teilweise nicht so gegeben ist wie in Deutschland.

FINANZIELLER RUIN DURCH ERKRANKUNG IM URLAUB?

Tatsächlich kann es so weit gehen, dass die entstandenen Kosten den Erkrankten in den Ruin treiben. In sehr vielen Ländern sind die Behandlungskosten viel höher als in Deutschland. Sie gehen schnell mal in die Tausende, in Einzelfällen sogar in die Zehntausende, vor allem dann, wenn ein Rücktransport fällig wird.

 

RÜCKTRANSPORT AUS DEM URLAUB NACH DEUTSCHLAND

Vor allem der Rücktransport aus dem Urlaubsland nach Deutschland kann richtig ins Geld gehen. Wer im Ausland ernsthaft erkrankt, hat möglicherweise mit einer privaten Reisekrankenversicherung ein Recht auf Heimtransport. Die Versicherungsgesellschaft wird in diesem Fall prüfen, ob der Erkrankte im Ausland medizinisch ausreichend versorgt ist und ob der medizinische Standard im Reiseland gleich hoch ist wie in Deutschland. Ausschlaggebend ist hierbei auch die Schwere der Erkrankung. Ob es zu einem Rücktransport kommt, entscheidet die Versicherungsgesellschaft zusammen mit den Ärzten, den Vertragsärzten und teilweise auch in Rücksprache mit dem Hausarzt. Ein Rücktransport kann schneller akut werden, als man annimmt: bei einem Unfall zum Beispiel oder wenn aufgrund einer Erkrankung eine Not Operation nötig wird, die im jeweiligen Land nicht möglich ist. Gefeit ist man davor leider nie. Auch nicht am Urlaubsort.

WAS KOSTET EINE GUTE REISEKRANKENVERSICHERUNG?

Eine Reisekrankenversicherung ist nicht teuer. Für eine Einzelperson ist sie bereits ab 10 Euro pro Jahr erhältlich. Dieser Betrag ist also allemal gut investiert, denn bei jeder Reise besteht die Gefahr, zu erkranken. Eine ganze Familie bekommt eine Reisekrankenversicherung bereits ab 20 Euro pro Jahr. Die Kosten für eine Reisekrankenversicherung hängen von mehreren Faktoren ab:

 

– vom Alter des Versicherten
– von der Dauer der Reise
– vom Reiseziel
– von den Leistungen

 

LANGZEIT REISEN

Der genannte Tarif bezieht sich allerdings auf eine „normale“ Reisedauer von maximal 6-10 Wochen, je nach Versicherer. Wer für einen längeren Zeitraum ins Ausland geht, zum Beispiel für ein Auslandssemester, für eine Weltreise oder um im Warmen zu überwintern, kann dafür keine normale Reisekrankenversicherung abschließen. In diesem Fall wird es dann leider deutlich teurer.
Versicherungsgesellschaften bieten speziell dafür Langzeit Versicherungen an; die Kosten beginnen meistens bei etwa 1 Euro pro Tag. Auch hier gibt es verschieden Tarife, je nachdem, welche konkreten Risiken abgedeckt werden sollen.

 

REISEKRANKENVERSICHERUNG: WAS GIBT ES ZU BEACHTEN?

Beim Abschluss einer Reisekrankenversicherung gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten.

 

Der Geltungsbereich

Wichtig ist vor allem das Ziel der Reise, denn nicht jede Reisekrankenversicherung gilt für jedes Land. Es gibt zwar auch Versicherungen, die einen weltweiten Schutz bieten, andere wiederum sind auf bestimmte Regionen begrenzt. Vor allem Kanada und USA sind oft vom Schutz ausgenommen. Weil die Kosten für eine medizinische Behandlung in den USA und in Kanada deutlich teurer sind als hierzulande, sind die Versicherungstarife hier auch höher.

 

Die Leistungen

Die Leistungen sind ebenfalls unbedingt vorher zu prüfen. Nicht immer werden alle wichtigen medizinischen Leistungen auch voll erstattet. Es sollte vor allem darauf geachtet werden, dass die Versicherung einen provisorischen Zahnersatz, Sportverletzungen, Komplikationen in der Schwangerschaft, Behandlungen bei psychischen Erkrankungen und die Erstattung medizinisch notwendiger Hilfsmittel beinhaltet. Wer kleine Kinder hat, sollte darauf achten, dass Rooming in inklusive ist – das heißt, dass wenn das Kind ins Krankenhaus muss, eine erwachsene Begleitperson ebenfalls im Krankenhaus übernachten kann. Eine gute Reisekrankenversicherung deckt die Übernahme von anfallenden Kosten sowohl im Krankheitsfall als auch bei einem Unfall vollumfänglich ab. Dazu gehören auch Krankenhausaufenthalte, Operationen und andere medizinische Eingriffe, aber auch der Rücktransport.

 

Vorerkrankungen

Wer unter bestimmten Vorerkankungen leidet, sollte unbedingt abchecken, ob dann nicht womöglich Behandlungen, die damit zusammenhängen, ausgeschlossen sind. Bei einem guten Tarif werden Behandlungen, die aufgrund von Vorerkrankungen entstehen, nicht von vornherein ausgeschlossen, sondern nur jene, die man zum Zeitpunkt des Verreisens absehen konnte. Wer also unter einer chronischen Erkrankungen leidet, sollte sich beim Versicherer vorher ganz genau erkundigen, was bezahlt wird, wenn sich der Zustand im Urlaub verschlechtert. Es kann hilfreich sein, sich den gesundheitlichen Zustand vor Antritt der Reise von einem Arzt bestätigen zu lassen.

 

Jahrespolice oder Einmal Versicherung?

Am einfachsten ist es, eine Jahrespolice abzuschließen für beliebig viele Reisen im Jahr, bei der jedoch jede Reise nicht mehr als 6 Wochen lang sein darf. Diese Reisekrankenversicherung verlängert sich automatisch von Jahr zu Jahr, man muss also nicht jedes Jahr erneut daran denken. Alternativ ist aber auch eine einmalige Versicherung möglich, die mit der Reise beginnt und nach der Reise auch wieder endet.

 

Freie Arztwahl

Der Vorteil bei einer privaten Krankenversicherung: es besteht freie Arztwahl, was bei der gesetzlichen Krankenversicherung nicht der Fall ist. In dem Fall ist man nämlich selbst in unserem Nachbarland Österreich an bestimmte Ärzte gebunden, die mit der gesetzlichen Krankenkasse kooperieren. Im Zweifelsfall sind das die wenigsten.

 

Höchstleistungen im Krankheitsfall

Zu beachten ist beim Abschluss der Versicherung, welches die Höchstgrenze für die Behandlung ist und wie hoch der Eigenanteil ist. Der Selbstbehalt beträgt je nach Tarif mal 50, mal 100 Euro, manchmal auch noch etwas mehr.

 

Alle Unterlagen aufheben!

Alle Rechnungen und schriftlichen Angaben über die Diagnose und die Therapie sollten aufgehoben werden. Auf der Arztrechnung sollt unter anderem das Rechnungsdatum, Name und Anschrift des Arztes bzw. des Krankenhauses, aber auch alle Daten des Patienten vermerkt sein. Auch die einzelnen ärztlichen Leistungen müssen aufgerührt sein.
Wer eine kleinere Behandlung durchführen lässt, muss das Geld in der Regel auslegen, handelt es sich um einen größeren Eingriff wie eine Operation, regelt dies die Versicherung oftmals direkt mit dem Krankenhaus.

 

Vertragsabschluss vor Abreise

Wichtig ist immer, dass die Reisekrankenversicherung zu einem Zeitpunkt abgeschlossen werden muss, zu dem man sich noch im Inland befindet. Wer bereits im Flieger sitzt, kann die Versicherung nicht mehr abschließen. Im Zweifelsfall muss das nachgewiesen werden. Wer die Versicherung kurz vor der Abreise abschließt und kurz darauf erkrankt, dem dient der Zeitpunkt des Zahlungseingangs als Nachweis für die Versicherung.

REISEKRANKENVERSICHERUNG FÜR PRIVAT VERSICHERTE?

Wer privat versichert ist, hat es womöglich in Bezug auf eine Erkrankung im Urlaub etwas besser. Aber auch dann kann es vorkommen, dass der Versicherungsschutz nur für einen Monat besteht und dass nicht alle Behandlungskosten abgedeckt sind. Deswegen sollten auch Privatversicherte unbedingt vor Reiseantritt prüfen, ob eine Erkrankung oder ein Unfall am Reiseziel voll abgedeckt sind, was die Kosten anbetrifft. In vielen Fällen ist gerade hier der Rücktransport nicht mitversichert.

 

REISEKRANKENVERSICHERUNG – FAZIT

Egal, ob es sich um eine kurze Reise oder um eine Weltreise handelt: Wer ohne Reisekrankenversicherung in den Urlaub fährt, riskiert bei einer Erkrankung hohe Kosten. Wer den Urlaub entspannt genießen will, sollte deswegen auf eine Reisekrankenversicherung niemals verzichten. Der Preis ist so gering, dass es sich allemal lohnt, vor allem für Familien. Durch einen Vergleich der Leistungen und Beträge lassen sich im Zweifelsfall Kosten sparen. Die Reisekrankenversicherung ist die wichtigste Reiseversicherung überhaupt.