VHV Autoversicherung
DIE AUTOVERSICHERUNG DER VHV
DIE VHV AUTOVERSICHERUNG, WELCHE VORTEILE FÜR MICH

VHV Autoversicherung wieso diese unter über 100 Anbietern. Der Besitz eines Autos bringt auch Verantwortung mit sich. Und auch vor Pflichten kann man sich nicht verstecken. Eine der wichtigsten Pflichten ist die KFZ-Haftpflichtversicherung, die gesetzlich in Deutschland vorgeschrieben ist. Doch zu den Autoversicherungen zählen noch eine Reihe weiterer Versicherungen, die für das Führen eines Kraftfahrzeugs wichtig sind. Die VHV Versicherungen bieten Ihnen diese Versicherungen an. Im Folgenden soll zunächst geklärt werden, welche Versicherungen überhaupt zur Autoversicherung dazugehören.

KFZ-HAFTPFLICHTVERSICHERUNG

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Jeder Halter eines PKW muss im Besitz dieser Versicherung sein. Dies hat folgenden Hintergrund, dass im Falle eines Unfalls, der Geschädigte angemessen entschädigt werden sollte. Da viele aber keinen ausreichenden Privatbesitz haben, um für die teil sechsstelligen Summen aufzukommen, gibt es die Versicherung. Wo viele einzahlen, gibt es auch ein großes Geldvolumen. Dadurch ist es möglich im Schadensfall auch hohe Geldsummen zu zahlen. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Geldsumme von 7,5 Millionen Euro für Personenschäden und 1,12 Millionen Euro für Sachschäden, sowie 50.000 Euro für Vermögensschäden. Mittlerweile wurde das Versicherungssystem in der Europäischen Union vereinheitlicht. Nur die Versicherungssummen unterscheiden sich meist, so dass es auch zu Problemen im Ausland kommen kann. Dazu aber später mehr.

KASKOVERSICHERUNGEN

Bei den Kaskoversicherungen haben Sie die Wahl zwischen zwei Arten, der Teilkaskoversicherung und der Vollkaskoversicherung. Diese beiden Versicherungen unterscheiden sich in einigen Punkten. Je nachdem wie wertvoll Ihr Kraftfahrzeug ist, kann es sich lohnen nachzudenken, welche Versicherung sich wirklich lohnt. Denn auch die Beiträge unterscheiden sich zwischen den beiden Kaskoversicherungen. Im Folgenden sollen diese beiden Versicherungen erläutert werden.

TEILKASKOVERSICHERUNG

Die Teilkaskoversicherung ist quasi die Grundabdeckung für Ihr Fahrzeug. Die Versicherung enthält die grundlegenden Schadensfälle, die häufig vorkommen. So sind Sie mit der Teilkaskoversicherung durch Unwetterschäden und einige Naturereignisse versichert. Darunter fallen Hagel und auch herabstürzende Bäume, sowie Eis- und Schlammlawinen. Diese werden in der Elementarschadenversicherung zusammengefasst. Ein Unwetter ist nicht selten und kann jeden treffen, so dass es durchaus sinnvoll ist, diese Versicherung in die Teilkasko aufzunehmen.

Ebenfalls aus der Natur, aber wesentlich listiger sind Tiere. Marder sind bekannte Übeltäter, die sich gerne an den Kabeln am Auto zu schaffen machen. Oft ist unklar, was mit dem Auto ist, bevor in der Werkstatt der Tierbiss erkannt wird. Bei der VHV Autoversicherung sind Sie auch vor Tierbissen anderer Tiere versichert, denn es muss nicht immer der Marder sein, der in Motorraum wütet. Schäden durch die kleinen Tiere sollten nicht unterschätzt werden, da vor allem moderne Autos mit viel Elektrik ausgestattet sind.

Ebenfalls einbegriffen in die Versicherung sind Diebstähle, sowohl vom Autoschlüssel, als auch vom Auto selbst. Solche Vorfälle sind nicht selten und häufig passiert es in Grenzregionen, wo die Fahrzeuge schnell über die Grenze gebracht werden können. Doch Schäden können auch durch Brände und Explosionen entstehen, wobei letztere äußerst selten vorkommen und wohl eher in Filmen als in der Wirklichkeit vorkommen. Zu guter Letzt zählen auch Glasschäden am Auto zur Teilkaskoversicherung.

VOLLKASKOVERSICHERUNG

Die Vollkaskoversicherung unterscheidet sich nur in einigen Punkten von der Teilkaskoversicherung. Alle Elemente der Teilkasko, die ja die Grundabdeckung ist, sind auch bei der Vollkasko vorhanden. Diese wird nur durch eine Versicherung vor Vandalismus erweitert, sowie einer Eigenversicherung bei Unfallschäden. Denn bei der Kfz-Haftpflichtversicherung wird nur für die Schäden am Fahrzeug des anderen gezahlt. Für Schäden am eigenen Auto muss in der Regel dann selbst gezahlt werden. Die Vollkaskoversicherung dient also zur Erweiterung des Versicherungspakets, welches sich aber meist nur für teure und wertvolle Fahrzeuge lohnt.