VHV KFZ Versicherung

Wer ein Auto besitzt, der muss es auch versichern, die VHV KFZ Versicherung kann ein guter Partner von vielen sein. Die KFZ-Versicherung, die eine Pflichtversicherung ist, kann entweder Teilkasko oder Vollkasko abgeschlossen werden. Mit der VHV gibt es einen kompetenten Anbieter, der ihr Auto für viele Schadensfälle versichert. Denn Unfälle passieren häufig und treffen kann es jeden. Selbst kleine Schäden können schon beachtliche Kosten verursachen, so dass eine gute Versicherung sehr nützlich ist. Sie können mit einem ruhigen Gewissen fahren und auch lange Strecken müssen kein Sorgenkind mehr sein.

Was ist eine KFZ-Versicherung ?

Zunächst muss abgeklärt werden, was die KFZ-Versicherung überhaupt ist. Die KFZ-Haftpflichtversicherung kommt zum Einsatz, wenn der Unfallverursacher einen Unfall gebaut hat, mit oder ohne Personenschäden. Gezahlt wird in solchen Fällen wenn Sachschäden entstanden sind, oder der Geschädigte Verletzungen erlitten hat. Auch ohne hohe Eigenkapitalsummen kann der Geschädigte angemessen entschädigt werden. Für Schäden am eigenen Auto kommt die KFZ-Haftpflichtversicherung nicht auf. Hierfür muss eine Kaskoversicherung abgeschlossen werden.

Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist eine verpflichtende und muss dementsprechend von allen Versicherern angeboten werden. Die Summen, die mindestens zu Verfügung stehen, sind gesetzlich festgelegt und setzen sich auf folgenden Summen zusammen: 7,5 Millionen Euro müssen für Personenschäden zur Verfügung stehen, weitere 1,12 Millionen Euro für Sachschäden und 50.000 Euro für Vermögensschäden.

Kaskoversicherung

Die Kaskoversicherung versichert Ihr Auto vor Schäden und Zerstörung. In Deutschland ist Sie keine Pflicht und kann daher optional abgeschlossen werden. Besonders für hochwertigere Autos empfiehlt sich der Abschluss von dieser Versicherung. Hier hat man die Auswahl zwischen zwei Arten: Vollkasko und Teilkasko. Doch worin liegt der Unterschied?

Teilkasko in der KFZ Versicherung

Bei der Teilkaskoversicherung können Sie vor einigen Schäden versichern. Unter anderem werden bei der Teilkasko Schäden durch Wildunfälle übernommen, die gehäuft im Herbst und Frühjahr auftreten können. Je nach Geschwindigkeit beim Aufprall, können schon enorme Schadenssummen aufkommen, bei denen man froh ist versichert zu sein. Auch Unwetterschäden sind hier inbegriffen. Schäden durch Hagel und herabstürzende Bäume werden somit abgesichert, was angesichts der immer häufiger auftretenden Unwetter in Deutschland wohl keine schlechte Sache ist.

Wesentlich unauffälliger agieren da Marder und andere Tiere. Im Schutze der Nacht beißen diese Tiere gerne Kabel durch, sodass sich der Wagenbesitzer am nächsten Morgen zunächst einmal wundert was passiert ist. Auch hier greift die Teilkaskoversicherung. Schäden durch Tiere im Inneren des Autos sind hierbei aber nicht einbegriffen.
Wird ihnen der Autoschlüssel entwendet, so kommt die Teilkasko für den entstandenen Schaden auf. Es kann auch vorkommen, dass Ihr Auto komplett gestohlen wird, was nicht einmal so selten ist. Auch in solch einem Fall greift die Teilkasko, sodass Sie auch weiterhin auf der Straße parken können.

Entstehen Schäden durch Brände, die auf Grund von Motorschäden und Kurzschlüssen zu Stande kommen, so werden Sie von der Versicherung entschädigt. Ein Brand ist sehr häufig ein Totalschaden. Im schlimmsten Fall kann es bei einem Autobrand auch zu einer Explosion kommen, was aber extrem selten ist und bei modernen Fahrzeugen beinahe ausgeschlossen werden kann. Neben Brandschäden, wird auch bei Glasbruch jeglicher Art gehaftet.

Vollkasko in der KFZ Versicherung

Die Vollkaskoversicherung beinhaltet alle Elemente der Teilkaskoversicherung und zwei weitere Schadensfälle. Zum einen sind da die Schäden durch Vandalismus, die in der Teilkasko nicht enthalten ist. Zum anderen werden durch die Vollkasko Schäden versichert, die durch einen Unfall entstanden sind. Gemeint sind hier jedoch Schäden am eigenen Auto. Die Vollkasko sollte als Erweiterung der Teilkasko dienen, welche wiederum die Grundabdeckung der Autoversicherung darstellt.

Was bietet Ihnen die VHV KFZ Versicherung?

Die VHV KFZ Versicherung bietet ihnen eine ausgewogene Versicherung an, welche die Grundversicherungen für das Auto beinhaltet. Mit der VHV ist die KFZ-Haftpflicht und die Kasko in einem vereint, um unnötige Zusatzversicherungen und Bürokratie zu sparen. Die zwei Leistungen unterscheiden besitzen beide den gleichen Basisservice. Die Exklusiv-Variante enthält einige Zusätze, die sich in vielen Fällen nützlich machen kann.

In den Leistungen enthalten ist eine Elementarschadenversicherung, die Ihr Auto vor Naturereignissen versichert. Unter anderem können Hagelkörner, Schneelawinen und Eismassen an solchen Schäden schuld sein. Die VHV kommt hier bereits bei einer Teilkasko auf, ohne dass Sie im Schadenfall zurückgestuft werden. Des weiteren sind Schäden durch Tierbisse im Paket versichert, unabhängig von der Art des Tieres, denn es muss nicht immer der Marder sein, der an den Kabeln im Auto knabbert. Auch für Folgeschäden durch den Tierbiss kommt die Versicherung auf. Beim Stichpunkt Tiere kommen wir zum nächsten wichtigen Punkt, nämlich der Versicherung bei Wild- und Tierunfällen. Diese ist ebenfalls in beiden Angeboten enthalten. Gleichermaßen ist auch die Summe gesetzt. Stolze 100 Millionen Euro stellt die VHV im Schadenfall zu Verfügung. Jeweils 15 Millionen Euro werden dabei auf Personenschäden angesetzt. Diese Summe gilt pro Person und liegt somit höher als die gesetzlichen Bestimmungen.

Eine Neuwertentschädigung gibt es bei der VHV in der Basisversicherung Klassik-Garant bis zu 14 Monate nach der Erstzulassung. Beim Paket Klassik-Garant Exklusiv sind es sogar ganze 24 Monate nach der Erstzulassung. Bis zu diesen Fristen wird der volle Kaufpreis des Fahrzeugs erstattet, wenn ein Totalschaden auftritt. Beachten Sie, dass das Fahrzeug in Erstbesitz sein muss, damit diese Regelung gilt. Werden nur alte Teile durch neue ausgewechselt, so müssen Sie sich keine Sorgen machen dass diese nicht gezahlt werden. Die Abzüge bei „neu für alt“ sind nicht vorhanden. Es handelt sich dabei um Ersatzteile, wie auch Bereifung und die Batterie. Stereoanlagen und weitere elektronische Geräte sind nur im Exklusivpaket versichert. In beiden ist Ihr PKW zusätzlich bei Fährenunfällen abgesichert, so wie bei Schäden, die auf oder durch die Fähre entstanden sind.

Was ist nur im Exklusiv-Paket vorhanden?

Im Paket Klassik-Garant Exklusiv sind Schäden am Auto durch Anhänger versichert. Gerät der Anhänger ins Wackeln, was bei beschädigten Straßen vorkommen kann, so können Schäden am ziehenden Fahrzeug entstehen. Für solche Fälle kommt dann die Versicherung auf. Des weiteren vorhanden ist eine Mitversicherung bei Unterschlagung, was bei einer Probefahrt durch einen Kaufinteressierten passieren kann. In jedem Fall sind Sie in dieser Hinsicht ebenfalls im Exklusiv-Paket versichert.

Zusatzleistungen

Generell haben Sie die Wahl zwischen einer Teilkasko- und Vollkaskoversicherung. Je nachdem welche Sie zusätzlich abschließen, erhöht sich die Versicherungssumme dementsprechend. Auch können Sie bei den Zusatzleistungen der VHV KFZ Versicherungen einen Schutzbrief beantragen, der Sie auch bei Schadensfällen im Ausland versichert. Sinnvoll kann ein solcher Schutzbrief dann sein, wenn Sie häufig ins Ausland fahren und auch außerhalb der EU mit dem PKW reisen.

Die VHV bietet Ihnen auch einen Rabattschutz. Was bedeutet das? Bei vielen ist es so, dass Ihr Rating nach einem Schadensfall herabgestuft wird. Ihre Kosten steigen somit für einen bestimmten Zeitraum, bis Sie wieder eine Zeit lang schadenfrei sind. Mit dem Rabattschutz kann dies nicht passieren. Er schützt Sie vor einer Rückstufung und somit steigenden Kosten. Sie können somit eine Menge Geld sparen.

Weiter bietet die VHV einen Verkehrs-Rechtsschutz an. Es kann durchaus passieren, dass ein Geschädigter gegen Sie klagt und somit eine Gerichtsverhandlung ansteht. Ein Anwalt ist teuer und die Gerichtskosten sind auch nicht gerade niedrig. Es bietet sich also durchaus an in solchen Fällen abgesichert zu sein und auf Nummer sicher zu gehen.

Der Auslandsschutz sichert Ihnen eine Entschädigung zu, wenn ein unverschuldeter Unfall im Ausland passiert. Diese richtet sich dann auch nach dem deutschen Recht, sodass Sie nichts zu befürchten haben. Sie haben auch die Möglichkeit einen Fahrerschutz abzuschließen, so dass Sie auch selbst im Falle eines selbstverschuldeten Unfalls noch versichert sind.

Welche Zusatzleistungen sind sinnvoll?

Personenschäden des Unfallfahrers sind meistens nicht versichert, so dass hier eine Versicherungslücke entstehen kann. Genau wie bei der Haftpflicht ist auch der Fahrer selbst dann bis zu einer Summe von 15 Millionen Euro abgesichert. Eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt, denn ein Unfall kann jeden unerwartet treffen und kann häufig ein einschneidendes Ereignis sein. Für solche Fälle ist es gut zu wissen, wenn man eine Versicherung im Rücken hat.

Passiert ein Unfall, so ist das Angebot des Rabattschutzes der VHV ebenfalls ein Segen. Statt die erhöhten Beiträge jährlich wieder abzubauen, wird bei der VHV gänzlich auf eine Erhöhung der Summe nach einem Schadensfall verzichtet. So kann viel Geld gespart werden, welches man auch in wichtige Zusatzversicherungen investieren könnte.

Der VHV Auslandschutz ist für Vielreisende sinnvoll, die häufig ins Ausland fahren. Dort herrscht oft ein Versicherungsmangel, so dass dort auch die Summen teilweise gering sind und nicht an deutsche Standards herankommen. Bei höheren Schäden könnten ausländische Versicherungen also nicht für den gesamten Schaden aufkommen. Mit der Zusatzleistung entschädigt Sie die Versicherung nach geltendem deutschen Recht. Wer nur selten ins Ausland kommt, für den empfiehlt sich diese Zusatzleistung natürlich nicht.

Generell sollte man nach dem Nutzen von Zusatzleistungen schauen, denn diese erhöhen den Beitrag mit jeder Zusatzleistung. Wer also auf den Auslandsschutz verzichten kann, der sollte auch darauf verzichten. Man sollte auch darüber nachdenken, ob sich Zusatzleistungen für das Fahrzeug überhaupt lohnen. Bei alten Fahrzeugen, deren Marktwert ohnehin gering ist, sind Zusatzversicherungen meist nicht gerechtfertigt. Bei teuren und neueren Fahrzeugen kann man sich durchaus Gedanken über die Zusatzleistungen machen.

Was kostet eine VHV KFZ Versicherung?

Die Kosten für eine Kfz-Versicherung können ganz unterschiedlich ausfallen. Eine Versicherung muss nicht teuer sein und so kann man bereits ab 5 Euro im Monat eine solche abschließen. Die Kosten hängen von der Art des Fahrzeugs und vom Baujahr ab. Ihr beruflicher Stand, sowie Ihre Bonität können Einfluss auf die Summe habe. Auch die Besitzdauer Ihres Führerscheins ist wichtig für den Beitrag. Führerscheinneulinge werden meistens anders klassifiziert, als erfahrene Fahrer. Letztlich ist auch die Wahl zwischen Vollkasko und Teilkasko, sowie Zusatzleistungen ein entscheidender Faktor, der die Beiträge verändern kann. Auch die Schadensfreiheitsrabatte wirken ebenfalls in die Summe ein.

Was ist die Schadensfreiheitsklasse?

Der Schadensfreiheitsrabatt, kurz auch SFR, gilt wenn Autofahrer über einen bestimmten Zeitraum schadensfrei ist. Je größer dieser Zeitraum ist, desto höher steigt man in den Schadensfreiheitsklassen. Fahranfänger steigen in der Regel in der Klasse SF 0 ein, später auch SF ½. SF 1 bedeutet, dass Sie ein Jahr schadenfrei waren, SF 2 dementsprechend bedeutet eine Schadensfreiheit von zwei Jahren. Und so läuft die Tabelle auf weiter. In den 70er Jahren gab es meistens nur Schadensklassen bis zur Stufe 10. Heute findet man nicht selten auch SF-Klassen bis über 30. Und die Rabatte steigen mit jedem schadenfreien Jahr. Passiert jedoch ein Unfall, so kann eine Rückstufung erfolgen. Beispielsweise von SF 7 auf SF 5. Bezahlten Sie bei SF 7 nur 300 Euro an Beiträgen bei 50 %, so können es schon 330 Euro in SF 5 sein, bei einem SF-Rabatt von 60 %. Für solche Fälle gibt es den Rabattschutz, den auch die VHV Versicherungen anbieten. Ihre Beiträge steigen dann zwar, aber Ihre SF-Klasse bleibt Ihnen erhalten.