Wohngebäudeversicherung Test
Den besten Versicherer finden

Wer stolzer Besitzer eines Hauses ist, der sollte auch Versicherungen haben, um sein Eigentum abzusichern, daher hier der Wohngebäudeversicherung Test. Zu der wichtigsten die ein Eigentümer abgeschlossen haben sollte, zählt die Wohngebäudeversicherung. Bei dieser gebundenen werden Schäden durch Feuer, Leitungswasser und Sturm und Hagel versichert, die gängigsten vorkommenden Schadensereignisse hierzulande. Doch nicht jeder Versicherer ist gleich gut und auch das Angebot kann sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Allein bei den Schäden kann es schon erhebliche Unterschiede geben. Es muss also abgewogen werden, welche für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Ein Test kann dabei eine gute Lösung sein, wenn es darum geht, den besten Versicherer zu finden.

Worauf wird beim Wohngebäudeversicherung Test geachtet?

Um den besten Versicherer im Test zu ermitteln, braucht es verschiedene Komponenten, nach denen man eine Versicherung bewerten kann. Zunächst wird geschaut, welches Angebot eine Versicherung zu bieten hat. Die drei Teilversicherungen Feuer-, Leitungswasser- und Sturmversicherung sollten auf jeden Fall enthalten sein. Auch in den einzelnen kann man nach Unterschieden suchen. Hat eine ein größeres Spektrum an Schäden in der Feuerversicherung, dann ist dies ein positives Element. Man sollte generell schauen, dass eine möglichst viele Schäden abdeckt. Zu viele Ausnahmen sind nicht gut und sind auch für die Versicherung meist kontraproduktiv.

Werden Pakete angeboten, so ist dies ein enormer Vorteil. Man hat nämlich alles in einer und muss nicht für alles nach anderen Angeboten suchen. Ist in der Gebäudeversicherung auch eine Glasversicherung integriert, so dass ein gutes Angebot und geht über die verpflichtenden Elemente hinaus. Natürlich sollte eine Versicherung auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, denn eine überteuerte ist selten der Wunsch eines Eigentümers. Wichtig sind natürlich auch Bewertungen von Kunden, da diese bereits eigene Erfahrungen mit der Versicherung sammeln konnten.

Feuerversicherung

Eine gute Feuerversicherung muss natürlich die Grundschäden beinhalten. Dazu zählen Schäden, die durch Brände entstanden sind. Diese können verschiedenen Ursprungs sein, dürfen aber nicht vorsätzlich gelegt sein. Auch Schäden durch Blitzeinschlag und seine Folgen sollten in der Feuerversicherung berücksichtigt werden. Ebenfalls müssen Schäden durch Elektrik eingeschlossen sein, wie Kurzschlüsse oder Überspannungen. Für einen Wohngebäudeversicherung Test sollten Sie diese Aspekte überprüfen und schauen, dass keine Lücken entstehen. Denn häufig kommt es vor, dass Versicherer bewusst einige Punkte weglassen.

Leitungswasserversicherung

Auch bei der Leitungswasserversicherung sollten Sie darauf achten, dass die essentiellen Elemente enthalten sind. Darunter zählen Schäden durch austretendes Wasser in Folge von undichten oder geplatzten Rohren, sowie Schäden an Wasserleitungen durch Frost im Winter. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Versicherung auch wirklich für alle Schäden aufkommt. Lü sollten vermieden werden. Es kann vorkommen, dass ein Versicherer nur für die Schäden am Rohr aufkommt, nicht aber für die Feuchtigkeitsschäden am Gemäuer. Beim Vergleich sollten Sie also unbedingt darauf achten, all diese Punkte wiederzufinden.

Sturmversicherung

Die Sturm- und Hagelversicherung, kommt bei Schäden durch Unwetter und Hagel auf. Heruntergerissene Ziegel, aufgedrückte Fenster und Wasser, dass durch das beschädigte Dach hereinregnet. Nur eine kleine Auswahl an Schäden, die durch einen Sturm entstehen können und für die man besser abgesichert ist. Man muss allerdings bedenken, dass die meisten erst eine Windstärke der Stufe 8 als Sturm deklarieren. Nur wenige zeigen sich auch unter der Grenze kulant. So sollte zumindest darauf geachtet werden, was im Vertrag steht, damit man im Nachhinein kein blaues Wunder erlebt. Denn keiner möchte ein abgedecktes Dach haben, wo nicht für die Wasserschäden gezahlt wird.

Elementarschadenversicherung

Der Wohngebäudeversicherung Test sollte auch darauf achten, ob bereits Zusatzversicherungen in der Wohngebäudeversicherung enthalten sind. Dies macht vieles einfacher und erspart Ihnen das Abschließen mehrerer bei verschiedenen Anbietern. Nützlich kann vor allem eine Überflutungsversicherung sein. Nach Überlegungen der Bundesländer, soll diese zukünftig sowieso verpflichtend für Eigentümer sein. Ist diese schon enthalten, so haben Sie sich eine Neuversicherung gespart.

Worauf sollte man noch achten?

Im Test sollten Sie darauf achten, dass mögliche Zusatzangebote, die über die Standardpolice hinausgeht, nicht mit überteuerten Beiträgen einhergehen. Viele Anbieter locken Kunden mit dem Vorwand der einfachen Mehrfachversicherungen, kassieren aber ordentlich ab. Auf faire Summen sollte man also durchaus achten. Schauen Sie auch auf die Konditionen bei einem möglichen Wechsel. Auch die Möglichkeit einer Vertragsauflösung von Seiten der Versicherung sollte geklärt werden. Diese trägt nämlich oft unschöne Folgen mit sich und kann so bei anderen die Preise in die Höhe schnellen lassen. Ein Kündigungsschutz wäre hierbei die optimale Lösung.

Auch ein Blick auf Vergleichsportale kann sich als nützlich erweisen. Oft finden Sie auch Kundenberichte, die von Erfahrungen mit verschiedenen Versicherern berichten können. Auch auf diversen Blogs kann man sich Meinungen zusammensuchen. Sie bekommen somit Informationen aus dritter Hand, die unabhängig von der Versicherung sind. Diese mit in den Wohngebäudeversicherung Test einfließen zu lassen, kann das Ergebnis verbessern. So können Sie den besten Versicherer sehr gut und mit vielen Faktoren ermitteln.

Was bringt der Wohngebäudeversicherung Test?

Zunächst können Sie mit einem Test, den besten Versicherer für sich selbst ermitteln. Denn jede Versicherung bietet andere Konditionen an, über die man sich erst einen Überblick verschaffen sollte. Und nicht jede Versicherung bietet Versicherungen an, die nützlich und notwendig für Sie sind. Von daher ist ein solcher Test auch ein gutes Ausschlussverfahren. Eine gute sollte Ihre Bedürfnisse erfüllen und generell die Standardversicherungen enthalten. Fehlende Versicherungen, die für Lücken sorgen, sollten vermieden werden, damit man diese nicht teuer neu abschließen muss. Ein fairer Preis ist wichtig und dieser sollte sich nach dem Versicherungswert des Gebäudes richten. Wie Sie den Wert berechnen können, erfahren Sie im Artikel über die Wohngebäudeversicherung. Dort können Sie auch näheres zu den einzelnen Teilversicherungen erfahren. Auch erfahren Sie dort, für welche Schäden eine Versicherung konkret nicht aufkommt.